«Was ist der Unterschied zwischen der ISO 9001 und dem EFQM-Modell?»
Diese Frage höre ich oft, wenn ich Kunden treffe. Nun, zunächst einmal sind dies zwei verschiedene Konzepte mit unterschiedlichen Anwendungsbereichen.

ISO 9001

ISO 9001 ist ein internationaler Standard, der die Anforderungen an das Qualitätsmanagementsystem (QMS) einer Organisation festlegt, um nachzuweisen, dass ihr QMS in der Lage ist, Produkte und Dienstleistungen zu liefern, die den Kundenanforderungen und den geltenden Gesetzen und Vorschriften entsprechen. Darüber hinaus zielt diese Norm darauf ab, die Kundenzufriedenheit durch die wirksame Anwendung des Managementsystems zu erhöhen, einschliesslich der Verbesserungsprozesse dieses Systems und der Sicherstellung der Konformität mit den Anforderungen des Kunden und der Vorschriften. Ein ISO 9001-Zertifikat bedeutet, dass die Organisation, basierend auf einem Audit durch eine dritte Partei, bewiesen hat, dass sie mit den Anforderungen dieser Norm übereinstimmt. Entweder eine Organisation erfüllt die Anforderungen oder sie versagt, dazwischen gibt es nichts.

EFQM-Modell

Das EFQM-Modell ist ein integrierter Managementrahmen, um die Fähigkeit Ihrer Organisation zu bewerten, jetzt und in Zukunft nachhaltige Werte für Ihre Stakeholder zu schaffen. Es ist ein Rahmenwerk, das Ihre Organisation und ihre Stakeholder als ein integriertes Ökosystem sieht. Es ermöglicht Organisationen, die kausalen Zusammenhänge zwischen dem „Warum“ strategischer Entscheidungen, dem „Wie“ der Umsetzung dieser Massnahmen und dem „Was“, das sie als Ergebnis ihres Handelns erreichen, besser zu verstehen. Mit der Überarbeitung wurden die «Sustainable Development Goals» (SDG) der Vereinten Nationen in das Modell 2020 aufgenommen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das EFQM-Modell Organisationen hilft, langfristig nachhaltigen Erfolg zu erreichen.

Aus dem EFQM-Assessment resultiert ein ausführlicher Feedback-Bericht mit identifizierten Stärken und Verbesserungsmöglichkeiten für jedes Kriterium des Modells. Die Bewertung liefert auch eine Punktzahl, die den aktuellen Reifegrad der Organisation ausdrückt. Basierend auf dem Gesamtergebnis erhalten die Organisationen eine Bewertung von drei bis sieben Sternen. Das Zertifikat ist für drei Jahre gültig und darf für die Kommunikation genutzt werden.

Die Stiftung ESPRIX Excellence Suisse führt alle zwei Jahre den ESPRIX Award Cycle durch. In diesem Wettbewerb lassen sich reife Schweizer Organisationen messen. Erfahrene Assessorinnen und Assessoren beurteilen im Rahmen von mehrtägigen Assessments das Managementsystem und die Ergebnisse der Bewerber und evaluieren die Besten. Im Rahmen des ESPRIX Forums werden von einer unabhängigen Jury die Gewinner ausgezeichnet.

Die beiden Modelle im Vergleich

ISO 9001 EFQM-Modell 2020
Standardanforderungen an Qualitätsmanagementsysteme Integrales Managementmodell für nachhaltig verantwortungsvolles Unternehmertum
Zertifizierungsaudit – Abgleich mit den Anforderungen mit Hinweisen für die Verbesserung Anerkennung durch externes EFQM-Assessment, ausführlicher Feedback-Bericht mit Stärken und Verbesserungspotenzialen
Fokus auf Qualität, begrenztes Ecosystem und begrenzte Anzahl von Interessengruppen Fokus auf Leistungserbringung – jetzt  und in der Zukunft, umfassendes Ecosystem, Führung, Kulturwandel und Transformation
Compliance-Ansatz, weniger geeignet, um eine nachhaltige, langfristige Entwicklung zu ermöglichen Excellence-Modell für nachhaltige Entwicklung und langfristigen Erfolg