Aussagekräftige Indikatoren und effiziente Methoden zur Festlegung von Zielen und Überwachung der Fortschritte sind von zentraler Bedeutung für die Planung und Steuerung des nachhaltigen Unternehmenserfolgs. Ohne solche Instrumente befindet sich Ihre Organisation im Blindflug. Ein Zustand, der bereits bei sonnigem Wetter zum Absturz führen kann. In den meisten Märkten hat sich die Wetterlage bereits vor einiger Zeit verändert. Die Sicht hat sich verschlechtert und der Frontwind massiv zugenommen. Die Motoren laufen bereits am Limit, der Treibstoff ist knapp und das Ziel scheint in weiter Ferne. Und dennoch fliegen noch heute viele Unternehmen lediglich nach Sicht.

Klare Vorstellung über die Zukunft entwickeln

Bevor wir eine Reise antreten, wird diese geplant. Wir bestimmen das Endziel, legen Etappenziele fest, kalkulieren die Kosten, informieren über die Route und deren Anforderungen an die Ausrüstung und Fitness der Mitreisenden. Genauso verhält es sich bei der Entwicklung eines Unternehmens. Das Endziel kann mit den strategischen Zielen verglichen werden, während die Etappenziele den operativen Zielen entsprechen. Die Führungskräfte sind die Reiseleiter. Bei den Investoren, Mitarbeitenden, Partnern und Kunden handelt es sich um die Mitreisenden. Damit das Endziel gemeinsam erreicht wird, müssen die Aktivitäten der Gruppe koordiniert werden. Dies geschieht über Ziele und Pläne, wobei sich die Etappenziele dem Endziel unterordnen. Die Interessen der Mitreisenden werden bei der Planung angemessen berücksichtigt, müssen jedoch gelenkt werden, damit die Erreichung des gemeinsamen Endziels dadurch optimal unterstützt wird.

Zielerreichung messen und analysieren

Damit der Erfolg überprüft und gesteuert werden kann, müssen zunächst aussagekräftige Indikatoren bestimmt werden. Für unsere Reise können dies Ortschaften, Termine, Kosten und die Zufriedenheit der Mitreisenden sein. Die Relevanz der Messgrössen wird regelmäs­sig überprüft. Indikatoren, die keinen Gesprächsbedarf anzeigen, werden durch aussagekräftige ersetzt. In der Planung werden die Ziele in eine Abhängigkeit zueinander gebracht. Sie kann auch als Ursache-/Wirkungsprinzip bezeichnet werden. In Unternehmen kommt hierfür oft eine Balanced Scorecard (BSC) zum Einsatz. Dieses Vorgehen hilft dem Management, die Zusammenhänge und Abhängigkeiten in der Organisation besser zu verstehen und Indikatoren zu definieren, die frühzeitig allfälligen Handlungsbedarf anzeigen. Die Messergebnisse werden erhoben, zentral festgehalten und stufengerecht ausgewertet. Zeigen die Ergebnisse Handlungsbedarf an, werden Korrekturmassnahmen eingeleitet.

Klare Vorstellungen entwickeln

Fehler die es zu vermeiden gilt

Die Identifikation, Messung und Auswertung relevanter Indikatoren und Kennzahlen gehören zu den Kernaufgaben der Führung und stellen eine Herausforderung für jede Organisation dar. Dessen sind sich die meisten Führungskräfte bewusst. Doch die Realität sieht anders aus:

  1. Oft fehlt das Verständnis für Notwendigkeit und Nutzen von Reporting und Controlling.
  2. Es sind keine relevanten Indikatoren identifiziert.
  3. Die Prozesse und Instrumente für Reporting und Controlling fehlen oder werden nicht genutzt.
  4. Es liegen keine Messergebnisse vor.
  5. Die vorliegenden Ergebnisse decken nicht alle relevanten Aspekte ab.
  6. Die erhobenen Daten werden nicht ausgewertet.
  7. Der vorliegende Detaillierungsgrad der Ergebnisse lässt keine Analyse zu.
  8. Die Erhebung der Messergebnisse erfolgt nicht wirtschaftlich.

Management-Informationssystem erfolgreich implementieren

Der Aufbau eines wirkungsvollen Reportings und Controllings ist ein Prozess, der wie alle anderen der kontinuierlichen Verbesserung untersteht. Es empfiehlt sich, einfach und auf das Wesentliche beschränkt zu starten. Folgendes Vorgehen hat sich in unserer Praxis bewährt:

  1. Messbare Ziele auf strategischer Ebene formulieren (BSC).
  2. Jahresziele ableiten und diese über die verschiedenen Stufen der Organisation bis zum Mitarbeiter aufteilen (Zielprozess).
  3. Eine Liste mit sämtlichen Indikatoren erstellen (Indikatorenliste).
  4. Je Indikator die Ziele, Schwellenwerte, Verantwortlichkeiten, Messperiode festlegen (Indikatorenblatt).
  5. Die Messergebnisse zentral erfassen und diese den verschiedenen Gremien stufengerecht für ihr Controlling zur Verfügung stellen (ERP, Excel, Spezialsoftware).
  6. Aufgrund der festgelegten Ziele bzw. Schwellenwerte Diskussionsbedarf identifizieren (Cockpit, Ampelliste).
  7. Die Ergebnisse analysieren und gegebenenfalls Korrekturmassnahmen einleiten (Controlling bzw. Massnahmenliste).
  8. Die Wirksamkeit der Korrekturmassnahmen anhand von Folgemessungen überprüfen (Controlling).
  9. Regelmässig die Relevanz der vorliegenden Indikatoren diskutieren und nicht aussagekräftige Kennzahlen auswechseln.

Zielerreichung messen und überprüfen

Die Grundlage für ein erfolgreiches Reporting und Controlling sind messbare Ziele, einfache Instrumente und Prozesse sowie die Einsicht des Managements über die Notwendigkeit und den Nutzen.