Weniger arbeiten steigert die Produktivität

Exzellente Unternehmen haben längst begriffen, dass ihr Erfolg massgeblich von den Mitarbeitenden beeinflusst wird. Sie schaffen deshalb motivierende Umfeldbedingungen und versuchen, persönliche und unternehmerische Ziele soweit als möglich in Einklang zu bringen.

Einige Unternehmen in Göteborg (Schweden) gehen diesbezüglich aber weit über die bisherigen Ansätze hinaus. Anstatt von ihren Mitarbeitenden noch mehr Einsatz zu fordern, wurde die tägliche Arbeitszeit auf 6 Stunden gesenkt. Dies mit der Folge, dass nicht nur die Zufriedenheit der Mitarbeitenden gestiegen ist, sondern auch deren Produktivität.

Seit über 25 Jahren begleiten wir Unternehmen auf ihrem Weg zu Excellence. Gerne zeigen wir Ihnen auf, wie auch Sie Ihr Unternehmen mit neuen Ansätzen und Denkweisen weiterbringen können. Rufen Sie uns einfach an.

EVOLEX AG
Your Success - Our Business

 

 

Durchschnitt bringt Sie nicht weiter

In seinem Beitrag geht Jan Guldner darauf ein, dass Durchschnitt in der heutigen, wettbewerbsorientierten Gesellschaft nicht mehr ausreicht. Unternehmen sollten deshalb nach Individualisten suchen, welche mit ihrer Andersartigkeit einen massgeblichen Beitrag zum nachhaltigen Erfolg leisten können.

Die European Foundation for Quality Management EFQM hat die Notwendigkeit der Differenzierung von Mitbewerbern schon lange erkannt. Mit Ihrem Excellence-Modell verfolgt sie den Ansatz einer kontinuierlichen Entwicklung mit dem Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten bzw. zu stärken. Offenheit gegenüber neuen Ideen und Ansätzen sowie die Fähigkeit sich laufend veränderten Gegebenheiten anzupassen, sind dabei entscheidende Erfolgsfaktoren.

Seit über 25 Jahren begleiten wir Unternehmen auf ihrem Weg zu Excellence. Sollten Sie mehr über den Excellence-Ansatz oder unsere Vorgehensweise erfahren wollen, rufen Sie uns einfach an. Wir zeigen Ihnen gerne, welchen Nutzen die Orientierung am EFQM-Modell stiftet und wie Excellence in Ihrer Organisation eingeführt werden kann.

EVOLEX AG
Your Success - Our Business

 

 

ESPRIX SWISS AWARD FOR EXCELLENCE 2016

Am 10. März 2016 wurden sie wieder ausgezeichnet, die Organisationen mit dem höchsten Excellence-Reifegrad. Seit über 25 Jahren begleiten wir Unternehmen auf ihrem Weg zu Excellence. Es freut uns ausserordentlich, dass in diesem Jahr gleich zwei unserer Kunden im KKL ausgezeichnet wurden.

Wir gratulieren der

  • BMW Niederlassung Zürich-Dielsdorf zum Gewinn des ESPRIX Swiss Awards for Excellence
  • Höheren Kaderausbildung der Armee (HKA) zur Auszeichnung mit dem Preis für das Grundkonzept "Mit Vision, Inspiration und Integrität führen".

Der Excellence Ansatz der EFQM ist eine ganzheitliche Methode zur erfolgreichen Entwicklung von Unternehmen und Organisationen. Vereinbaren Sie mit uns einen unverbindlichen Termin. Wir zeigen Ihnen gerne auf, welchen Nutzen die Orientierung am EFQM-Modell stiftet und wie Excellence in Ihrer Organisation eingeführt werden kann.

EVOLEX AG
Your Success - Our Business

 

 

Implementierung der Kundenanforderungen

Quality Function Deployment (QFD) ist eine Methodik, die Markt- und Kundenanforderungen in unternehmensinterne Anforderungen überträgt und sicherstellt, dass diese in jeder Phase und in jedem Bereich der Leistungserstellung Berücksichtigung finden.

Ziel von QFD ist es, ein Produkt zu entwickeln, das vollkommen den Kundenanforderungen entspricht. Das Resultat: Erfolg für die Kunden, Erfolg für die Mitarbeitenden, Erfolg für das Unternehmen.

Die Intensivierung der Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmen sowie mit Partner stimuliert zum Mitdenken und Handeln; offene Kommunikation und Information; abgestimmte, klare und messbare Ziele sowie Verlustreduzierung in der gesamten Prozesskette durch präventive Planung der Produkte und Dienstleistungen und die Verkürzung der Entwicklungs- und Umsetzungszeiten (Time to market-TTM) sind weitere nennenswerte Effekte von der QFD-Methode.

Für ein unverbindliches Gespräch oder weiterführende Informationen nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Ergänzend empfehlen wir die Erklärungen von Dr. M. Short:
Quality Function Deployment (QFD) and House of Quality
Dr. Michael Short, MIT - Massachusetts Institute of Technology, Cambridge, MA

 

 

Haben Sie Ihre Nachfolge schon geregelt?

Die Regelung der Nachfolge ist zeitaufwändig und emotional. Persönliche und familiäre, aber auch betriebswirtschaftliche, rechtliche, finanzielle und steuerliche Fragen müssen thematisiert und geklärt werden.

Die Übergabe oder Übernahme eines Unternehmens ist für die Beteiligten in der Regel ein einmaliges Ereignis. Hierbei ist Fairness die Grundlage des Erfolgs. Um die Komplexität der Unternehmensnachfolge zu beherrschen, wird das Vorhaben am besten im Rahmen eines extern geführten Projekts abgewickelt.

Die wesentlichen Schritte sind:

  1. Situation beurteilen
  2. Lösungsmöglichkeiten erarbeiten und beurteilen
  3. Nachfolger bzw. Käufer suchen
  4. Verhandlungen führen
  5. Verträge abschliessen
  6. Übergabe vollziehen

Seit über 25 Jahren begleiten wir Führungskräfte von Unternehmen und Organisationen. Vereinbaren Sie mit uns einen unverbindlichen Beratungstermin.

EVOLEX Your Success Our Business

Leadership

Um die geforderte Leistung auch künftig zu erbringen, ist der Erhalt und die Entwicklung personeller Ressourcen zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor avanciert. Neuste Erkenntnisse belegen, dass die Ursache für Unzufriedenheit, fehlendes Interesse oder Kündigung von Mitarbeitenden im ungenügenden Führungsverhalten von Vorgesetzten gegründet ist. Ein erheblicher Teil der Führungskräfte wird nicht ausreichend auf ihre Führungsaufgabe vorbereitet. Insbesondere fehlt es Führungskräften oft an der notwendigen Führungskompetenz und an wirksamen und effizienten Methoden und Instrumenten.

Im Leadership-Seminar der EVOLEX AG werden Führungskräfte kompakt und kompetent auf ihre Führungsaufgabe vorbereitet.

 

"Das Leadership Seminar bildet eine wichtige Ergänzung zur eigenen Lebenserfahrung. Globetrotter Travel Service vertraut auf die Erfahrung und Fähigkeiten der EVOLEX AG."

Dany Gehrig, CEO Globetrotter Travel Service AG

"Das Leadership Seminar stärkte mein Bewusstsein für Führungsthemen und entsprechenden Erfolgsfaktoren. Das Leadership-Seminar ist sehr praxisorientiert aufgebaut und bietet in der täglichen Arbeit unmittelbar Unterstützung."

Margrit Fluder, Teamleitung Spitex Luzern

 

 

Mit Zielen führen

Gerade wenn Mitarbeitende eigenständig und selbstverantwortlich tätig sein sollen, ist das Vereinbaren von Zielen entscheidend. Sie erhalten so Orientierung im Alltag und sind auf übergeordnete Ziele ausgerichtet.

Damit das Führen mit Zielen erfolgreich ist, müssen Führungskräfte einige Regeln beachten.

Zum einen sollen Ziele gewissen Ansprüchen genügen:

Ziele sollen

  • Spezifisch
  • Messbar
  • Anspruchsvoll
  • Realistisch
  • Terminiert

sein.

Zum anderen tragen Führungskräfte mit ihrem Verhalten zu Erfolg oder Misserfolg bei.

Gewisse Vorgehen sollten eingeführt sein:

  • Die Führungskraft muss vom Ziel überzeugt sein.
  • Hintergründe für Zielvorgaben müssen erläutert werden.
  • Bedenken der Mitarbeitenden werden einbezogen.
  • Kreativität ist gefragt, möglicherweise gibt es alternative Wege zur Zielerreichung.
  • Die Zielerreichung wird regelmässig überprüft und thematisiert.
  • Falls notwendig, werden Mitarbeitende bei der Zielerreichung unterstützt.

Wir begleiten Führungskräfte seit mehr als 25 Jahren bei der Förderung und Entwicklung ihrer Mitarbeitenden. Hierfür haben wir spezifische Trainings wie beispielsweise das Seminar "Leadership" entwickelt. Ergänzend unterstützen wir Führungskräfte bei der Bewältigung von Krisen.

EVOLEX AG
Your Success - Our Business

 

 

Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen

Die Bedeutung des Qualitätsmanagements für den wirtschaftlichen Erfolg ist unbestritten. Trotz dieser Erkenntnis, erfolgt das Management der Qualität teilweise noch wenig systematisch. Sichern Sie sich Ihren Platz am EVOLEX Event zum Thema "Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen" und profitieren Sie von den Erfahrungen und dem Wissen der Referenten. Anhand von Praxisbeispielen veranschaulichen ausgewiesene Experten wie Qualität im Gesundheitswesen systematisch gemanagt wird.

  • Heike Schulz, Zentrumsleiterin, Wesley Haus, Basel

    • Qualitätsmanagement - Pflicht oder Kür, Synergie aus Qualivista & EFQM

  • Paul Otte, Heimleiter, Steinhof, Luzern

    • Qualitätsmanagement zwischen Wahn und Sinn, Gedanken zum Weg vom Papiertiger zum gelebten System

  • Marc Aeberli, Leitung Qualitätsmanagement, Privatklinik Hohenegg AG, Meilen

    • Excellence bei der Kundenzufriedenheit - oder wenn der Kunde beim Mitarbeitergespräch Platz nimmt, Nach dem Ansatz der Swiss Leading Hospitals

 

Datum: Montag, 21.09.15
Zeit: 18.30-20.00 Uhr
Ort: Radisson Blu Hotel, Inseliquai 12, 6005 Luzern

Bitte lassen Sie uns Ihre Anmeldung bis zum 14.09.2015 via info@evolex.ch zukommen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Wir freuen uns auf Sie.

 

 

LEAN Management: Zauber- oder Erfolgsmittel für Unternehmen?

Die Kunden- und Marktanforderungen verändern sich ständig. Ein Beispiel dafür ist die Aufhebung des Euro-Mindestkurses. Schweizer Unternehmungen sind deshalb mehr denn je gefordert, sich anzupassen und ihre Leistungen zu optimieren.

Sie sind sich der Situation bewusst und wollten schon länger Optimierungsmassnahmen umsetzen, verschieben diese aber regelmässig aufgrund der täglichen Routine? Oder fehlt Ihnen die zündende Motivations-Spritze, um den inneren Widerstand zu überwinden? Erfolgreiche Vorhaben beginnen oft mit der Begeisterung für Neues. Das Schlagwort LEAN Management könnte Ihr Grund für den ersten Schritt sein!

Lean Management steht als Synonym für Optimierungen. Und das längst nicht mehr nur in der produzierenden Industrie. Unternehmen, welche konsequent auf LEAN Management setzen, weisen bei Effektivität und Effizienz bessere Ergebnisse aus. Der Erfolg spricht für sich.

Im Kern geht es bei LEAN Management darum, Verschwendungen zu eliminieren. Instrumente wie ,,5S'' oder "Kontinuierlicher Verbesserungsprozess" bilden einen idealen Einstieg in die Thematik. Gerne zeigen wir Ihnen, wie Sie LEAN Management für das eigene Unternehmen sinnvoll nutzen können.

http://evolex.ch/training/fuehrung/lean-5s.html

http://evolex.ch/training/fuehrung/kontinuierlicher-verbesserungsprozess.html

 

 

Vertrauen schafft Mehrwert

Das Wort Vertrauen hat seine Herkunft im Wort "trauen", aber auch "Glauben", "Selbstvertrauen" oder "Treue". So wird in eher unsicheren Situationen das Vertrauen zum entscheidenden Erfolgsfaktor.

Vertrauen ist subjektiv und im Bereich Führung und Verkauf sehr stark von der zwischenmenschlichen Beziehung geprägt. Menschen sind unterschiedlich und wir fühlen uns sicherer, wenn wir verstanden werden.

Menschen sind verschieden. Dass nicht eine Schuhgrösse jeder Person passt, ist selbstverständlich. Ebenso, dass wir fremde Sprachen lernen, um uns mit Menschen anderer Kulturen auszutauschen. Die Kommunikation mit Kunden und Mitarbeitern, in der Familie und mit Freunden fordert uns jedoch täglich.

Wer also andere Menschen "lesen" kann und dadurch die unterschiedlichen Motive und Bedürfnisse erkennt, kann die wirksamsten Argumente oder das passende Angebot ableiten. Damit ist es quasi möglich, auf der Frequenz zu senden, die die Kundin oder der Mitarbeiter empfangen kann. Daraus entsteht Vertrauen, welches eine langfristige Bindung möglich macht. Das Ergebnis ist höhere Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit und schlussendlich mehr Erfolg

Wer andere Menschen besser versteht, baut schneller Vertrauen auf. Und Vertrauen ist die grundlegende Voraussetzung, dauerhaft erfolgreich zu sein.

Die Eigenarten anderer Menschen zu erkenen und zu berücksichtigen, ist eine wichtige Zielsetzung des STRUCTOGRAM-Trainings-System. Mehr darüber unter www.structogram.ch.

 

 

So tickt die Generation Y

Eine Studie der "Insead Business School", der Employer Branding Firma "Universum" und des Thinktanks "The Head Foundation" hat die Vorurteile über die Generation Y untersucht, unterscheidet dabei regionale Besonderheiten und räumt mit Klischees auf. Die wichtigsten Fakten über die Schweizer Millenials hat Stefan Mair in der Handelszeitung zusammengefasst.

Wir unterstützen seit über 25 Jahren Führungskräfte mit gezielter Weiterbildung und Coaching bei der Entwicklung ihrer Mitarbeitenden. Nutzen Sie unsere Kompetenz für Ihren Erfolg! EVOLEX AG Your Success our Business

Optimieren Sie Ihre Abläufe mit KVP!

KVP heisst "Kontinuierlicher Verbesserungsprozess". Die Methode beruht auf der Einstellung aller Mitarbeiter, mit stetigen Verbesserungen in kleinen Schritten die Wettbewerbsfähigkeit ihres Unternehmens zu stärken. KVP bezieht sich auf alle betrieblichen Tätigkeiten, eingeschlossen Produkt-, Prozess- und Servicequalität. Im Rahmen von Teamarbeit und Einzelinitiativen entstehen fortwährend kleine Verbesserungen. Kontinuierliche Verbesserung ist ein Grundprinzip des Qualitätsmanagements und unverzichtbarer Bestandteil der Excellence im Unternehmen.

KVP fördert die Flexibilität jedes Mitarbeiters. Eine Organisation wandelt sich nur, wenn es dafür einen äusseren Anlass gibt. Wenn die Organisation nicht erkennt, dass sich die Bedingungen im Umfeld verändern, dann kann sie ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen und stirbt früher oder später.

Die Kanalisation und Bewertung der Verbesserungsvorschläge spielt dabei eine entscheidende Rolle. Nicht ernstgenommene Vorschläge können zu Resignation führen. Belohnung und Wertschätzung fürs Mitdenken motivieren.

Wir unterstützen seit Jahren Unternehmen bei der Einführung und Aufrechterhaltung von effektiven KVP's.

 

 

Voraussetzungen für Motivation

Oftmals gelingt es Führungskräften ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in welchem sich Mitarbeitende wohlfühlen. Als Folge davon verlassen gut qualifizierte Mitarbeitenden ihre Stelle, ohne jemals klar ausgedrückt zu haben, was Ihnen wirklich wichtig ist:

1. Klarheit der Aussagen
2. Klarheit über Ziele und Erwartungen des Managements
3. Möglichkeit, die eigenen Fähigkeiten zu nutzen

Seit Jahren unterstützen wir Unternehmen und Führungskräfte in Ihrer Entwicklung. Gerne zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr Potenzial nachhaltig nutzbar machen können. Rufen Sie uns einfach an oder besuchen Sie unser Seminar Executive Excellence.

http://www.forbes.com/sites/christinecomaford/2015/05/01/the-real-reasons-your-team-is-not-engaged/

www.evolex.ch

http://evolex.ch/training/fuehrung/executive-excellence.html

 

 

How great leaders inspire action

Heute machen wir Sie auf einen inspirierenden Ted Talk aufmerksam.
Mit über 22 Millionen Viewer ist Simon O. Sineks TEDx Talk " How great leaders inspire action" das dritt meist gesehene TED.com Video.

Der 42-jährige Amerikaner ist als Universitätsprofessor, Autor, Journalist und Unternehmensberater tätig. Er wurde bekannt durch die Konzepte des "Golden Circle" und des "Start with Why", welches einfache aber kraftvolle Modelle für inspirierende Führung sind. Fasziniert von den grossen Führungspersönlichkeiten, erforschte Sinek deren Denken, Handeln und Kommunikation und entdeckte dabei Erstaunliches. Erfahren Sie im Video Beitrag wie grossartige Führungspersönlichkeiten zur Handlung inspirieren.

http://www.ted.com/talks/simon_sinek_how_great_leaders_inspire_action

Lassen Sie sich auch im EVOLEX Seminar "Executive Excellence" inspirieren. Das Seminar richtet sich an Führungskräfte der obersten operativen Ebene sowie an Spezialisten aus dem Bereich Organisations- bzw. Unternehmensentwicklung. Es stellt eine ideale Mischung zwischen theoretischen Grundlagen und Praxis dar und ermöglicht Austausch von Erfahrungen und bewährten Vorgehen.

 

 

Die richtige Person an der richtigen Stelle

Kompetenzmanagement, auch Skill-Management, hat die Aufgabe, Kompetenzen von Mitarbeitenden zu beschreiben, sie transparent zu machen sowie den Transfer, die Nutzung und Entwicklung der Kompetenzen hinsichtlich strategischer Unternehmensziele sicherzustellen.

Hierfür müssen zuerst die notwendigen Kompetenzen je Stelle definiert und beschrieben werden. Anschliessend werden die vorhandenen Fähigkeiten der Mitarbeitenden beurteilt und mit den Anforderungen verglichen. Fähigkeitslücken können so einfach erkannt und mit geeigneten Massnahmen optimiert werden.

Mit unserem Excel-basierten, auf Ihre Bedürfnisse anpassbaren Tool, können wir Ihre Situation abbilden und die notwendigen Daten aufnehmen. Auswertungen sind je Person, je Organisationseinheit und je Funktion möglich. Damit erhalten Sie auf einfache Weise die Grundlagen für das systematische Management der Fähigkeiten Ihrer Mitarbeitenden.

Wir begleiten seit über 25 Jahren Organisationen bei der Entwicklung ihrer Wettbewerbsstärke. Nutzen Sie unsere Expertise und vereinbaren Sie mit uns einen unverbindlichen Beratungstermin.

EVOLEX AG

http://evolex.ch/herausforderungen/mitarbeitende.html

 

 

Starten Sie Ihre Prozessoptimierung mit LEAN 5S!

LEAN 5S ist ein strukturiertes Programm, mit dem eine Arbeitsplatzorganisation eingeführt und standardisiert wird. LEAN 5S verbessert die Arbeitseffizienz, erhöht die Produktivität durch geringere Suchzeiten und ist gleichzeitig ein Beitrag zu mehr Arbeitssicherheit. Erfahrungen zeigen, dass Mitarbeiter an einem gut durchorganisierten Arbeitsplatz motivierter sind. Hinzu kommt, dass Abweichungen einfach erkannt werden.

Die LEAN 5S-Methode ermöglicht Unternehmen einen leichten Einstieg in die Welt der Prozessoptimierung und hilft dabei, auch ohne tiefes Grundlagenwissen, kleine Erfolge schnell zu erzielen. Wird die Anwendung schrittweise und unter Berücksichtigung aller Mitarbeiter eingeführt, so ist ein erster Schritt zu mehr Effizienz schnell getan, ohne grosse Summen investieren zu müssen.

LEAN 5S wird deshalb nicht nur in Produktionsabteilungen, sondern zunehmend auch in Büro und Verwaltung (z. B. zur Strukturierung von Datenablagen) genutzt.

Wir unterstützen seit Jahren Industriebetriebe und öffentliche Verwaltungen bei der Einführung von LEAN 5S. Um den Einbezug aller Mitarbeiter zu gewährleisten, setzen wir geeignete Tools und Methoden ein.

http://evolex.ch/training/fuehrung/six-sigma-5s.html

 

 

Verbessern Sie die Leistung Ihres Teams

Arbeitet Ihr Team nicht so effektiv und effizient wie Sie es gerne hätten?

Mitarbeitende sind dann glücklich und produktiv, wenn sie ihre wahren Talente nutzen. Zugeteilte Aufgaben und Zuständigkeiten stimmen dabei nicht immer mit den eigentlichen Fähigkeiten überein. Allisson Rimm beschreibt im HBM Blog wie Sie Ihr Team mit Hilfe einer Task-Map auf Kurs bringen.

Dieses Instrument zeigt auf, wo Talente und Fähigkeiten fehlen bzw. doppelt vorhanden sind. Mittels gewonnener Erkenntnisse können die Aufgaben passend den Fähigkeiten zugeteilt werden. Dies führt zu höherer Produktivität, besserer Leistung und einer geringeren Mitarbeiterfluktuation.

  • Schaffen Sie Transparenz bei den Fähigkeiten Ihrer Mitarbeitenden,
  • Listen Sie die primären und sekundären Fähigkeiten auf,
  • Beurteilen Sie die Ist-Situation, suchen Sie nach Redundanzen und Defiziten,
  • Erstellen Sie eine Liste von Aufgaben und Verantwortungsbereiche, die Sie übertragen möchten.

Wir entwickeln Ihre Mitarbeitenden auf Basis neuster Erkenntnisse und modernster Managementmethoden. Informieren Sie sich über unser Leadership Seminar.

EVOLEX AG - Your Success Our Business

 

 

Erfolgsstrategien für neu ernannte Führungskräfte

Erfolgsstrategien für neu ernannte Führungskräfte

Befördert - was nun? Diese Frage stellen sich viele neu ernannte Führungskräfte, wenn Sie realisieren, dass sie ab jetzt in der Verantwortung stehen. Die nachfolgenden fünf Tipps helfen Ihnen, Ihre neue Rolle von Anfang an richtig auszufüllen.

  1. Entwickeln Sie eine berufliche Persönlichkeit und grenzen Sie diese von Ihrer privaten ab.
  2. Zeigen Sie, dass Sie gewillt sind die neue Rolle auszufüllen und übernehmen Sie Verantwortung.
  3. Führen Sie über Ergebnisse. So schaffen Sie die notwendige Transparenz für sachliche Auseinandersetzungen.
  4. Pflegen Sie Ihre Kontakte und vernetzen Sie sich innerhalb und ausserhalb des Unternehmens.
  5. Konzentrieren Sie sich auf die Entwicklung des Geschäftsgangs.

Seit Jahren unterstützen wir Unternehmen und Führungskräfte in Ihrer Entwicklung. Gerne zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr Potenzial nachhaltig nutzbar machen können. Rufen Sie uns einfach an oder besuchen Sie unser Leadership-Seminar.

http://www.forbes.com/sites/ashleystahl/2015/04/16/just-promoted-to-manager-here-are-5-strategies-for-success/

http://evolex.ch/training/fuehrung/leadership.html

www.esprix.ch

 

 

Delegieren, aber richtig

Die Delegation gehört zu den wirksamsten Führungsaufgaben. Sie fordert Vertrauen auf Seiten der Führungskraft und die notwendigen Fähigkeiten bei den Mitarbeitenden.

Das Delegationsverhalten wird in hohem Masse beeinflusst von:

  • der Komplexität der Aufgabe,
  • den Zeitverhältnissen,
  • vorhanden Fähigkeiten und Kompetenzen,
  • sowie der Bereitschaft der Führungskraft, Aufgaben weiter zu geben.

Die Delegation ist ein hervorragendes Instrument um Mitarbeitende zu fördern und zu entwickeln. Um diese Ziele zu erreichen, müssen nachstehende Schritte befolgt werden:

  1. Identifizieren Sie die Aufgaben, die Sie delegieren können,
  2. klären Sie die notwendigen Kompetenzen und Befugnisse zur Erfüllung der Aufgabe,
  3. wählen Sie geeignete Mitarbeitenden aus,
  4. führen Sie ein Delegationsgespräch und übergeben Sie die Aufgabe, Kompetenz und Verantwortung,
  5. stehen Sie unterstützend zur Seite. Beobachten und beurteilen Sie die Arbeitsleistung sowie den Erfolg.

Delegieren und weitere Führungsaufgaben vermitteln wir praxisnah in unserem Seminar Leadership. Erfahren Sie mehr auf unserer Website.

 

 

Nachhaltige Gemeindeentwicklung

Immer mehr Gemeinden beziehen die Bevölkerung in die Entwicklung des Leitbilds mit ein. Es gibt langfristige Orientierung und dient als Grundlage für die Erarbeitung von Legislatur-Programmen und Jahreszielen. Durch die Mitwirkung erhalten die davon abgeleiteten Aktivitäten eine höhere Akzeptanz.

Die meisten Mitwirkungsformate sprechen jedoch in erster Linie erwachsene Zielgruppen an. Die Jugend ist an solchen Anlässen oft nur spärlich oder gar nicht vertreten. Um für die junge Generation attraktiv zu bleiben, ist es wesentlich, dass ihre Bedürfnisse und Anforderungen in die Planung einfliessen.

Für die Ansprache junger Leute eigenen sich insbesondere die sozialen Medien. Der Kontakt kann einfach hergestellt und aufrechterhalten werden. Fragestellungen können jederzeit und überall beantwortet werden. Auf diese Weise können Wahrnehmung und Wünsche dieser für die Zukunft wichtigen Zielgruppe effizient abgeholt werden.

Wir unterstützen seit Jahren Gemeinden und öffentliche Verwaltungen bei der Leitbildentwicklung. Für den Einbezug der jungen Generation setzen wir webbasierte Tools und Methoden ein.

http://evolex.ch/beratungsleistungen/visionstrategie.html

 

 

Digitalisierung der Arbeitswelt

Exzellente Organisationen sind in der Lage, sich neuen Gegebenheiten rasch anzupassen und die sich daraus ergebenden Chancen zur Steigerung der eigenen Leistungsfähigkeit zu nutzen.

Wie eine Umfrage während der IT-Messe CEBIT zeigt, bekunden viele Unternehmen Mühe damit, diesem Grundsatz im digitalen Zeitalter nachzuleben. Vor allem junge Arbeitnehmer beklagen die mangelhafte Umsetzung der so genannt digitalen Transformation beim eigenen Arbeitgeber. In ihren Augen werden digital-orientierte Firmen als Arbeitgeber immer attraktiver und bieten bessere Zukunftsperspektiven als klassisch ausgerichtete Unternehmen.

Die Veränderungsfähigkeit eines Unternehmens gewinnt deshalb nicht nur aus strategischer sondern auch aus personalpolitischer Sicht immer mehr an Relevanz. Seit über 25 Jahren begleiten wir Unternehmen auf Ihrem Weg zu Excellence und unterstützen Sie bei der Entwicklung zukunftsgerichteter Strategien und Geschäftsmodelle. Interessiert? Dann rufen Sie uns einfach an oder besuchen Sie eines unserer Seminare.

https://spielraum.xing.com/2015/03/umfrage-digitalisierung-deutschland-geny/

http://evolex.ch/training/executive-excellence.html

www.esprix.ch

 

 

Mitarbeiter sind unser höchstes Gut

In vielen Leitbildern finden wir solche oder ähnliche Aussagen. Doch sind dies nur Lippenbekenntnisse oder schaffen Führungskräfte effektiv optimale Voraussetzungen für den Erfolg ihrer Mitarbeitenden? Die Schweizerische Gesellschaft für Organisation und Management (SGO) sowie die Hochschule Luzern haben deshalb die Studie "BGM ist Chefsache!?" durchgeführt, die sich mit der Rolle der Führungskraft in der Gesundheitsförderung beschäftigt.

Die Studie soll Antworten auf nachstehende Fragen liefern: Darf ein Chef einen Mitarbeiter auf seine häufigen Fehlzeiten ansprechen? Wie geht er damit um, wenn er eine Krankheit bei einem Angestellten vermutet? Ist Gesundheitsförderung, grundsätzlicher gedacht, eine der zentralsten Managementaufgaben oder eine Nebentätigkeit?

Die Ergebnisse zeigen, nebst den unterschiedlichen Profilen von Führungskräften, eine gemeinsame Herausforderung auf: Das Management befindet sich in einer "Unsicherheitszone", d.h. es hat Schwierigkeiten mit Intimität in der Führung, die Abgrenzung von Privatheit und Arbeit sowie der Integration von Wertekonflikten.

Wir begleiten seit Jahren Unternehmen bei der Entwicklung und Förderung von Führungskräften und Mitarbeitenden. Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin, wir freuen uns auf Sie.

EVOLEX AG Stans
Artikel Handelszeitung
Projektbericht HSLU
Mitarbeiterorientierung

 

 

Kreativität und Innovation fördern

Ein gut eingeführtes Qualitätsmanagement-System definiert und optimiert die Abläufe auf einer Gemeindeverwaltung.

Beim Aufbau eines Qualitätsmanagement-Systems entsteht bereits ein grosser Nutzen indem die Organisation sich mit den internen Abläufen auseinandersetzt, Strukturen hinterfragt, nach Verbesserungen sucht und dabei neue Wege einschlägt.

Nachdem das notwendige Know-how aufgebaut ist, folgen nachstehende Schritte zur Entwicklung und Verbesserung der Abläufe in der Verwaltung:

  1. Definition und Beschreibung der Schlüsselprozesse,
  2. Umsetzung der Vorgaben in Arbeitshilfsmittel wie Checklisten und Formulare,
  3. Zusammenfassen aller Arbeitsmittel in einer handlichen Dokumentation,
  4. Aufbau des Messsystems, um die Effizienz & Effektivität der Aktivitäten der Gemeindeverwaltung zu messen,
  5. Zertifizierung des Systems z. B. nach dem Excellence-Modell der EFQM, um sich zur kontinuierlichen Aufrechterhaltung und Verbesserung zu verpflichten.

Wir unterstützen seit Jahren öffentliche Verwaltungen bei der Strategieentwicklung und -umsetzung.

http://evolex.ch/beratungsleistungen/visionstrategie.html

 

 

Fördern Sie Ihre heimlichen Führungskräfte

In den meisten Organisationen gibt es herausragende Mitarbeiter, die grossen Einfluss haben und für den Erfolg entscheidend sind. Diese Leute haben keine offizielle Führungsposition. Trotzdem wäre ihr Weggang ein herber Verlust. An sich erfüllen sie alle Kriterien für echte Führungskräfte, doch wenn es um Angebote zur Weiterentwicklung geht, erscheinen sie oft nicht auf dem Radar. Doch selbst wenn diese Personen entschieden haben, keine Management-Karriere anzustreben, können sie von Führungskräfte-Entwicklung profitieren - ebenso wie das Unternehmen. Die Führungskräfte-Entwicklung kann sie zu besseren Teammitgliedern machen, ihre Kommunikationsfähigkeit steigern oder aufzeigen, wie sie andere besser unterstützen können. Hinzu kommt: Wenn sie ihre zwischenmenschlichen Fähigkeiten verbessert haben, entdecken sie vielleicht selbst ihr Potenzial und beschliessen, sich doch um eine solche Stellung zu bemühen.

Basierend aus dem Artikel "Develop the Leaders You've Been Overlooking" von Jack Zenger und Joseph Folkman.

Wir entwickeln Ihre Mitarbeitenden. Informieren Sie sich über unser Leadership Seminar.

EVOLEX AG - Your Success Our Business

evolex.ch/training/fuehrung/leadership.html

 

 

Kreativität und Innovation fördern

Exzellente Organisationen schaffen Mehrwert und steigern ihre Leistung durch kontinuierliche Verbesserung und systematische Innovation, indem sie sich die Kreativität all ihrer Interessengruppen nutzbar machen.

Mit diesen Worten umschreibt die European Foundation for Quality Management (EFQM) einen der wesentlichen Erfolgsfaktoren eines Unternehmens. Eine neue Studie der Boston Consulting Group zeigt auf, dass zurzeit vor allem Unternehmen der Technologie- und Telekommunikationsbranche durch ihre Kreativität und Innovationskraft überzeugen.

Innovationen und die kontinuierliche Verbesserung von bestehenden Produkten, Dienstleistungen und Prozessen finden aber nicht nur bei grossen Unternehmen statt. Gerne zeigen wir Ihnen, wie Sie das Potenzial Ihrer Mitarbeitenden und Kunden für die nachhaltige Entwicklung Ihres Unternehmens nutzbar machen können. Rufen Sie uns einfach an oder besuchen Sie eines unserer EFQM-Seminare.

http://www.wiwo.de/erfolg/management/studie-der-boston-consulting-group-die-innovativsten-unternehmen-der-welt/10899584.html

http://evolex.ch/training/executive-excellence.html

www.esprix.ch

 

 

Balanced Score Card (BSC) in der öffentlichen Verwaltung

Im Zuge von Reformen in öffentlichen Verwaltungen wird zunehmend nach einem geeigneten Instrument für die einfache Planung und erfolgreiche Umsetzung von Strategien gefragt. In diesem Zusammenhang bietet es sich an, den Einsatz einer BSC zu prüfen.

Reformen brechen alte Strukturen auf und versuchen diese in effiziente Managementstrukturen umzuwandeln. Das Geschäftsleiter-Modell der Luzerner Gemeinden ist ein gutes Beispiel hierfür.

Die BSC ist ein geeignetes Instrument zur Planung und Konkretisierung der mittelfristigen Ausrichtung in der Verwaltung. Dank messbarer Zielsetzungen liefert sie die Grundlage für ein effizientes Controlling.

Wesentliche Vorteile der BSC sind:

  1. Einfaches und verständliches Konzept,
  2. ganzheitliche Betrachtung aus unterschiedlichen Blickwinkeln,
  3. frühzeitige Erkennung von Abweichungen.

Wir unterstützen seit Jahren öffentliche Verwaltungen bei der Strategieentwicklung und -umsetzung. Nutzen Sie unsere Expertise und erweitern Sie Ihr Netzwerk.

 

 

Schlanke Unternehmensführung

Lean Management bedeutet "Werte ohne Verschwendung schaffen". Bei diesem Ansatz geht es darum, sämtliche für die Wertschöpfung notwendigen Aktivitäten optimal aufeinander abzustimmen und überflüssige Tätigkeiten zu vermeiden. Bestehende Managementsysteme müssen hierbei aus zwei Perspektiven überprüft und verbessert werden:

  • Aus Sicht des Kunden, um seine Wünsche nach Verfügbarkeit, Individualität, Qualität und Preisgestaltung optimal zu erfüllen (Effektivität)

  • sowie aus der Sicht des Unternehmens, das profitabel funktionieren und seine Wettbewerbsfähigkeit verbessern muss (Effizienz).

Ergebnis sind Prozesse mit einer hohen Kundenorientierung und hoher Wirtschaftlichkeit. Präzise Prozessbeschreibungen, klare Verantwortlichkeiten, Prozesskennzahlen sowie Systeme, die ein frühes Reagieren auf Fehler ermöglichen, führen zu stabilen Prozessen, aus denen qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen hervorgehen.

Seit über 25 Jahren begleiten wir Unternehmungen bei der Optimierung ihrer Leistung.

EVOLEX AG - Your Success Our Business

http:// evolex.ch/herausforderungen/prozesse.html

 

 

Never, ever give up

Zu Beginn einer neuen Woche und eines noch jungen Jahres, machen wir Sie auf einen inspirierenden Videobeitrag aufmerksam. Diana Nyad, die wohl bekannteste Langstreckenschwimmerin der Welt, erzählt auf eindrückliche Weise von Ihrem grössten Erfolg. Sie schwamm als erster Mensch ohne Haikäfig von Havanna in Kuba nach Key West in Florida. Am 2. September 2013 erreichte die 64-jährige Langstreckenschwimmerin nach 177 km und 53 Stunden im Wasser die US-Küste.

Never, ever give up; ein beflügelndes Referat über die Macht des Willens.

Your Success, our Business. Wir glauben an Ihren Erfolg und stehen Ihnen bei Ihren Vorhaben zur Seite.

http://www.ted.com/talks/diana_nyad_never_ever_give_up

 

 

Auswirkungen der Aufhebung des Mindestkurses auf die Industrie

 

Die Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie (MEM-Industrie) zeigt sich stark verunsichert, heisst es in einer Mitteilung des Branchenverbandes. Die MEM-Industrie exportiert fast 80 Prozent ihrer Güter. Mit einem Exportanteil von rund 60 Prozent ist Europa der mit Abstand wichtigste Absatzmarkt. Die Unternehmen der Branche stehen in diesen Märkten in einem harten Wettbewerb. Eine anhaltende und spürbare Aufwertung des Schweizer Frankens gegenüber dem Euro und dem Dollar könnte viele Unternehmen in ihrer Existenz bedrohen, so der Verband. Um weiterhin erfolgreich zu sein müssen Unternehmen primär:

  1. Ihre Einkaufskosten reduzieren.
  2. Innovative Produkte generieren.
  3. Prozesse und Abläufe optimieren.

Wir unterstützen seit Jahren Firmen bei der konsequenten Optimierung Ihrer Prozesse und Abläufe. Nutzen Sie unsere Expertise und erweitern Sie Ihr Netzwerk.

evolex.ch/herausforderungen/prozesse.html

 

 

Was Mitarbeitende wirklich motiviert

Wer seinen heutigen Job nicht mag, wird diesen auch bei einem höheren Gehalt nicht attraktiver finden. Davon auszugehen, dass eine Lohnerhöhung oder eine Beförderung im selben Umfeld zu einer massgeblichen Verbesserung der eigenen Motivation führt, ist deshalb ein Selbstbetrug.

Glaubt man den Motivforschern, gibt es nur drei wesentliche Dinge, die uns antreiben: die Autonomie seinem Leben im Grossen und Ganzen selbst die Richtung geben zu können, die Beherrschung (Meisterschaft) dessen was wir tun sowie die Sinnhaftigkeit unseres Tuns. Maximal motiviert sind wir nur dann, wenn alle drei Faktoren gegeben sind und von uns auch bewusst wahrgenommen werden.

Gerne zeigen wir Ihnen, wie Sie das Excellence-Modell der European Foundation for Quality Management (EFQM) dazu nutzen können, die Motivation Ihrer Mitarbeitenden weiter zu verbessern. Rufen Sie uns einfach an oder besuchen Sie eines unserer EFQM-Seminare.

http://karrierebibel.de/selbstmotivation/

http://evolex.ch/training/executive-excellence.html